Ideenpool - Ö1 Hörsaal

  • Feedback- und Einreichphase
    Ergebnis: 252 Einreichungen
    von 01.09. bis 30.11.14

  • Community Bewertungsphase
    von 02.12. bis 15.12.14
    16125 battles von 117 Benutzer

  • Fachgruppe Entscheidungsphase
    von 16.12. bis 30.01.15

  • Umsetzungsphase
    Ergebnis: 0 concepts
    von 30.01. bis 30.06.15
    0 user contributed

    Die 13 Projekte werden an den jeweiligen Unis präsentiert und umgesetzt.
Manche Ideen sind nur für unsere Benutzer sichtbar. Tausche dich mit anderen Kreativen aus und stelle dich kreativen Aufgaben.

Registriere dich oder log dich ein um alle Ideen zu sehen.
238 Ideen gefunden
Sortieren nach
„Wissensaustauschsystem des 21. Jahrhunderts“
von Hilda am 10. Oktober 2014 - 20:28
Teilnahme am Wettbewerb Ö1 Hörsaal (Öffentlich)
Schlagwort: BürgerInnenbeteiligung, Kooperation & Netzwerkbildung, Wissensvermittlung & Methodik, Diskussionsrunde, Mitschriften, Videos, Webinare, Wissens-Plattform
Zeichenbrettvorschau von „Wissensaustauschsystem des 21. Jahrhunderts“

Um so viele Menschen wie möglich zu erreichen, wäre eine Plattform die idealste Umsetzung einer modernen und zeitangemessenen Wissensaustauschform (zeit- und ortsabhängig).

Folgende Features sollte die Plattform anbieten:
+ Webinare: Vorträge/Vorlesungen, virtuelle Diskussionsrunden
+ Videoarchiv: aufgezeichnete Vorträge, etc., Untertitel für gehörlose Menschen
+ Mitschriftenarchiv: Einblicke in wissenschaftliche, wirtschaftliche und technologische Themen
+ Diskussionsrunden: unterschiedliche Perspektiven zu verschiedenen Themen, Leiter: Professoren/Experten, begrenzte Besucheranzahl, virtuell in Form eines Chats
+ Rise-your-knowledge:...

Beweise für geplante Obsoleszenz
von Sepp Eisenriegler am 10. November 2014 - 19:47
Teilnahme am Wettbewerb Ö1 Hörsaal (Öffentlich)
Schlagwort: Alternative Wirtschaftsformen, Ökologie & Nachhaltigkeit, geplanter Verschleiß, kaufen für die Müllhalde, Schonung von Ressourcen, Sollbruchstellen, uralt
Zeichenbrettvorschau von Beweise für geplante Obsoleszenz

Geplante Obsoleszenz ist nur die Spitze des Eisbergs! Der Eisberg heißt neoliberales, kapitalistisches Wirtschaftssystem. Hersteller und Elektrohandel maximieren ihre Profite auf Kosten kommender Generationen: Dabei ist es ethisch nicht vertretbar, dass immer mehr Ressourcen verschwendet werden, um immer kurzlebigere Produkte in den Markt zu drücken! Die KonsumentInnen brauchen – verführt von der Werbewirtschaft – Statussymbole: Sie geben Geld aus, das sie nicht haben, um Produkte zu kaufen, die sie nicht brauchen, nur um Leute zu beeindrucken, die ihnen eigentlich egal sind! Dazu kommt, dass die moderne Glücksforschung klar belegt, dass die glücksbringende Wirkung des Erwerbs...

"Kevin will's wissen"
von Maralisa am 11. November 2014 - 14:08
Teilnahme am Wettbewerb Ö1 Hörsaal (Öffentlich)
Schlagwort: Innovative Theorien (Kultur, Politik …), Kunst, Medien & Kreativbereich, Wissensvermittlung & Methodik
Zeichenbrettvorschau von "Kevin will's wissen"

Bei dieser Veranstaltung handelt es sich um eine Art wissenschaftliche Debatte mit Rahmenprogramm (als Veranstaltungsreihe gedacht). Sie soll Studierenden eine Übungsmöglichkeit bieten, wissenschaftliche Inhalte vor Publikum populär, allein durch sprachliche Mittel, zu vermitteln. Vorbereitend findet vor der eigentlichen Veranstaltung ein 2-tägiger Workshop statt, in dessen Rahmen Studierende sprachliche sowie körpersprachliche Fähigkeiten trainieren können.

Die Atmosphäre von „Kevin will’s wissen“ ist eine wettbewerbsartige. Sie wird dadurch erzeugt, dass über mehrere Runden von den einzelnen Teammitgliedern Punkte gesammelt werden können, die von einer qualifizierten Jury...

Vereinsberater
von brain.storm am 22. November 2014 - 12:05
Teilnahme am Wettbewerb Ö1 Hörsaal (Öffentlich)
Schlagwort: Alternative Wirtschaftsformen
Zeichenbrettvorschau von Vereinsberater

Ideen haben viele, nur an der Umsetzungsquote hapert es und es bleibt eine Idee in den Köpfen der Initiatoren, weil Menschen vor einem Berg an Aufgaben stehen, die für das Projekt nun einmal zu erledigen sind – und sei es die Gesellschaftsform der Unternehmung. Neben Unternehmen, die gewinnorientiert handeln wollen, gibt es darüber hinaus z.B. Vereine, mit dem Ziel, eine schwarze Null schreiben. Bei Vereinen will man kein Geld verdienen, dennoch sind auch hier in der Verwaltung Hürden zu nehmen, die viele abschreckt.

Um Erfahrungen zu sammeln, könnte die Hochschule hier die Administration begleiten, mit einem Mentor, der genügend fachliches Wissen aus dem BWL-Studium vorweisen...

Thementage im Radio
von InnoPetra am 13. September 2014 - 16:16
Teilnahme am Wettbewerb Ö1 Hörsaal (Öffentlich)
Schlagwort: Wissensvermittlung & Methodik, Hörerschaft; Technik Menschen näher bringen, Radio, Thementage
Zeichenbrettvorschau von Thementage im Radio

“Science Busters” in ORF hat es vorgemacht und großen Anklang gefunden. Es sollen an speziellen Thementagen wissenschaftliche Fachinhalte entsprechend leicht + locker + kurz + knackig präsentiert werden.

Beispiele für Thementage können sein:
* We <3 Tech: wie der Mobilfunk “funktioniert”; wie Smartphones und PCs recycled werden; was Softwareentwickler machen; Innovationen über Facebook & Co.; Crowdfunding das neue Investitionsmodell; Android vs. iPhone der Kampf der Giganten; Augmented Reality; Heartbleed - helfen gängige Verschlüsselungsmechanismen?...
* Wirtschaft: Angebot und Nachfrage - wenn Märkte außer Kontrolle geraten; Wirtschaftskrise vorbei -...

Österreichische Forscher
von InnoPetra am 13. September 2014 - 16:17
Teilnahme am Wettbewerb Ö1 Hörsaal (Öffentlich)
Schlagwort: Wissensvermittlung & Methodik, berühmte Persönlichkeiten; Wissensvermittlung, Forscher
Zeichenbrettvorschau von  Österreichische Forscher

Viel zu wenig wissen wir über die heimische Forscherlandschaft Bescheid! Dabei können wir durchaus auf eine breite Forscherbasis zurückblicken.

Wissen wir, was namhafte Forscher wie Hermann Maurer, Tesla, Wittenbauer, ... geschaffen hat? Kaum! Wo haben sie studiert, was prägte ihre Zeit? Eine Zusammenfassung ihrer Biografie wäre sicher für die Ö1-Hörerschaft interessant!

Best of Austria's Science!
von InnoPetra am 13. September 2014 - 16:19
Teilnahme am Wettbewerb Ö1 Hörsaal (Öffentlich)
Schlagwort: Innovative Theorien (Kultur, Politik …), Wissensvermittlung & Methodik, Forschungsprojekte, wissenschaftliche Arbeiten, wissensvermittlung
Zeichenbrettvorschau von Best of Austria's Science!

Die akutellsten besten, interessantesten, gesellschaftlich nützlichsten Forschungsprojekte bzw. wissenschaftliche Arbeiten werden an die Ö1-Hörerschaft präsentiert.

Jüngst: “Das Internet ist sicher: Kryptografen der TU Graz belegen Sicherheit durch gezielte Attacke” (http://presse.tugraz.at/pressemitteilungen/2014/28.08.2014.htm); innovative Erfindungen “Luftige "Super-Batterie" - was steckt dahinter, sind diese schon am Markt? (...

Etymophthongologie nach Dr. Ludwig Zollitsch
von Peter Knoll am 5. Oktober 2014 - 12:08
Teilnahme am Wettbewerb Ö1 Hörsaal (Öffentlich)
Schlagwort: Wissensvermittlung & Methodik
Zeichenbrettvorschau von Etymophthongologie nach Dr. Ludwig Zollitsch

Zitat:...Dass ein Wort von den Sprechenden und Hörenden als eine Folge von Sprachlauten, hervorgerufen durch bestimmte Sprechbewegungen am eigenen Leib als etwas Natürliches, d. h. als eine in ihrer Form spezifisch und eine bestimmte Funktion erfüllende Sprechbewegung erlebt werden kann, haben bisher nur einige Poeten empfunden. Und nur wenige Wissenschaftler ( ..Fenz ) haben ...die Bedeutung der Sprachlaute und Wörter durch die Beschreibung der Sprechbewegungen zu erklären versucht.
Ludwig Zollitsch hat die Entdeckung gemacht, dass die Sprecherlebnisse beim Aussprechen eines bestimmten Wortes jeweils den dem betreffenden Wort zugrundeliegenden Umwelterlebnisse entsprechen.
...

Einander verstehen - Multiprofessionelle Teams (Kopie)
von medpsych.at am 25. Oktober 2014 - 8:42
Zeichenbrettvorschau von Einander verstehen - Multiprofessionelle Teams (Kopie)

Unterschiedliche Berufsgruppen haben unterschiedliche Sprachen, Denk- und Arbeitsweisen: z. B. in Kliniken. Sollen multiprofessionelle Teams zusammenarbeiten, z.B. in Helferkonferenzen, brauchen sie Kenntnis von- und Vertrauen zueinander.
Im Beispiel sexueller und/oder psychischer Gewalt und deren Prävention, vom ersten Verdacht bis zur Opfer- und Täterarbeit, sind viele unterschiedliche Menschen eingebunden, die keine gravierenden Fehler machen dürfen, um die Opfer nicht weiter zu schädigen.
FreundInnen, Verwandte, ÄrztInnen, Exekutive, Justiz, Soziale Arbeit, Pädagogik, Kirchen sind einzubinden.
Universitäten und FHs wären geeignete Orte, um diese interdisziplinären...

Universitätsforum
von jkalten am 1. September 2014 - 14:49
Teilnahme am Wettbewerb Ö1 Hörsaal (Öffentlich)
Schlagwort: Soziale Innovation, Wissensvermittlung & Methodik, Meinungsaustausch, Universitätsforum, Wissenstransfer
Zeichenbrettvorschau von Universitätsforum

Jede Woche findet ein Universitätsforum unter einem Thema statt, z.B. "Unser Herz - der Motor des Lebens", "Informatik - die Bedeutung der Bits und Bytes", "Philosophie - mehr als nur Philosophie", etc, woran fachbezogene ProfessorInnen als ModeratorInnen teilnehmen. Jede Veranstaltung des Universitätsforums wird live aufgenommen und steht als Livestream zur Verfügung. Jeder darf Fragen einwerfen oder sich in die Diskussion einbringen. Das Universitätsforum ist öffentlich - StudentInnen, Nicht-AkademikerInnen, etc. - jeder darf mitmachen. Es ist eine Plattform des öffentlichen Wissens- und Meinungsaustausches zu einem Thema. Das aufgenommene Video vom Universitätsforum wird für die...

Live-Abstimmung im Ö1-Hörsaal
von jkalten am 10. September 2014 - 12:42
Teilnahme am Wettbewerb Ö1 Hörsaal (Öffentlich)
Schlagwort: BürgerInnenbeteiligung, Technologie & Infrastruktur, Abstimmung, Fragen, millionenshow
Zeichenbrettvorschau von Live-Abstimmung im Ö1-Hörsaal

Im Ö1-Hörsaal sind in den einzelnen Tischpulten oder auf den Tischpulten jeweils eine eigene Schaltfläche mit Knöpfe integriert. Mit diesen Knöpfen können die Studierende mit dem Professor interagieren. Der Professor stellt z.B. in den Folien eine Multiple-Choice Frage zur Überprüfung des Lernfortschritts, zum Feedback oder zur Überprüfung der Vorkenntnisse und startet in weiterer Folge die Auswertung. Mit den Knöpfen können die Studierende auf die Frage des Vortragenden eingehen. Der Professor kann im Anschluss gemeinsam mit den Studierenden die Ergebnisse anschauen und analysieren. Eine Ergebniszusammenfassung kann auch per E-Mail, etc. weitergeleitet werden. Dadurch wird der...

Ad-Hoc Gruppenarbeiten im Hörsaal
von jkalten am 10. September 2014 - 12:43
Teilnahme am Wettbewerb Ö1 Hörsaal (Öffentlich)
Schlagwort: BürgerInnenbeteiligung, Technologie & Infrastruktur, Gruppen, gruppenzusammenarbeit, Handy
Zeichenbrettvorschau von Ad-Hoc Gruppenarbeiten im Hörsaal

Die starren und unflexiblen Sitzreihen lassen keine Gruppenzusammenarbeit zu, dennoch kann man Gruppenarbeiten durchführen, wenn man eine spezielle mobile Applikation für Smartphones und Computer entwickeln würde. Der Professor gibt an, wie groß die Gruppen sein sollen, wie lange die Gruppenzusammenarbeit dauern soll und was die Aufgabe ist (kann vor dem Unterricht vorbereitet werden, eine ad-hoc Erstellung soll aber ohne weiters möglich sein).
Die Studierende werden während des Unterrichts vom Professor dazu aufgefordert, sich mit einem speziellen Kennwort einzuloggen. Sie erhalten per Zufall eine Gruppennummer zugewiesen und können dann via Applikation mit den anderen...


Die Ideenplattform ist für deine Browserversion noch nicht geeignet.

Links zu den Browsern die wir derzeit unterstützen: