OE1 Hörsaal Blog

Liebe Ö1 Hörsaalcommunity!

Mit dem Thema "Pflanzenwelt & Urbanes Gärtner" startet die Universität Salzburg am 12. Juni 2015 von 10.oo bis 17.00 Uhr ihren ersten Ö1-Hörsaal und setzt damit den Beginn einer Reihe von Initiativen zum Wissensaustausch von Gesellschaft und Universitäten - Citizen Science.

Ort: Naturwissenschaftlichen Fakultät, Hellbrunnerstraße 34

Programm:

Eröffnungsvortrag um 10.30 Uhr hält Karl Ploberger  zum Thema „365 Gartenfragen – und Antworten für intelligente Faule“ Der "Biogärtner der Nation", wie Karl Ploberger oft bezeichnet wird,  präsentiert sein neuestes - mittlerweile 18. Buch –, zeigt Bilder aus seinem Garten und von den Gartenreisen und gibt viele Tipps fürs „Garteln“ am Land und in der Stadt.

Die Projektpreisträgerinnen des Salzburger Ö1-Hörsaals Eunike Grahofer - „Das Pflanzenwissen der einfachen Leut‘ - und Sandra Peham - "Einfach Essbar - Eine bessere Welt ist pflanzbar!" - teilen ihr Wissen ebenso mit den BesucherInnen wie auch WissenschaftlerInnen unserer Universität, darunter Andreas Tribsch - Alles zum Thema „Kaffee“ - und Stefan Dötterl zum Thema „Duft und Bestäubung“.

Insgesamt gibt es fünf Wissenspoints zum Mitmachen, Informieren und Diskutieren:

Ein Pflanzenmarkt mit speziellem Pflanzensortiment, Kulinarisches wie auch eine Podiumsdiskussion um 15.00 Uhr mit Salzburger PolitikerInnen, WissenschaftsexpertInnen und InteressenvertreterInnen des Urban Gardenings runden diesen Tag ab.


Liebe Ö1 Hörsaal Community!

Die Akademie der Bildenden Künste Wien lädt in Kooperation mit der mdw - Universität für Musik und darstellende Kunst Wien sehr herzlich ein in den 

Ö1 HÖRSAAL | INTERKULTURALITÄT UND SCHULE

ZUR PRÄSENTATION DES SIEGERPROJEKTES „INTERKULTURELLES MENTORING FÜR SCHULEN“

Datum | 20. Mai 2015, 18.00h

Ort | Akademie der bildenden Künste Wien, Hauptgebäude, Schillerplatz 3, 1010 Wien, Sitzungssaal

Der Ö1 Hörsaal bietet am Thema Interkulturalität und Schule interessierten Personen die Möglichkeit, im Rahmen eines World-Cafe-Settings drei konkrete Projekte zum Thema kennen zu lernen und gemeinsam zu diskutieren. Vorgestellt werden:

  • das Ö1 Hörsaal Siegerprojekt Interkulturelles Mentoring für Schulen, das vom Verein der AbsolventInnen des Instituts für Kultur- und Sozialanthropologie der Universität Wien getragen wird. Durch interkulturelles Mentoring an Volks- und Mittelschulen in Wien und St. Pölten werden Schüler_innen mit Migrationshintergrund in ihrer persönlichen und schulischen Entwicklung unterstützt.
    http://www.univie.ac.at/alumni.ksa/index.php/projektberichte/interkulturelles-mentoring-fur-schulen.html
  • das Projekt Akademie geht in die Schule, das von einem Projektteam an der Akademie der bildenden Künste Wien durchgeführt wird. Durch möglichst niederschwellige Informationsformate werden Schüler_innen Wege zum Studium an der Kunstuniversität aufgezeigt. Ziel ist die Verringerung der Bildungsungleichheit durch zukunftsweisende Initiativen unter besonderer Berücksichtigung der Bedeutung interkultureller Bildung. Dies heißt vor allem strukturbildende Maßnahmen zur Öffnung der Akademie hinsichtlich jener Studierenden zu entwickeln und zu setzen, die an der Kunstuniversität unterrepräsentiert sind.
    https://www.akbild.ac.at/resolveuid/e79a47e78386626d7b2cf20c102c12d4
  • an der mdw stehen zurzeit zwei Schienen im Zentrum der interkulturellen Arbeit: einerseits maßgeschneiderte Kooperationsprojekte zwischen Schulen, Lehramtsstudierenden und mdw-Lehrenden; andererseits die interdisziplinäre Ringvorlesung Transkulturalität in der Lehrende, KünstlerInnen und Studierende aus den verschiedenen Performancesparten der mdw sowie aus Ethnomusikologie, Popularmusikforschung, Musiksoziologie, Musikgeschichte und Musikpädagogik miteinander in Austausch treten. Die erfolgreiche Ringvorlesungsreihe geht 2015/16 in ihr zweites Jahr.
    https://www.mdw.ac.at/ive/transkulturalitaet

 Die Band Puzzle People wird musikalisch durch den Ö1 Hörsaal und das Thema führen.

 Zum Abschluss | Erfrischungen

 Wir freuen uns auf zahlreiches Kommen!


Baustoffe mit Zukunft

Liebe Ö1 Hörsaal-Community,

die Reihe der spannenden Projektpräsentation unserer GewinnerInnen wird diese Woche in Graz fortgesetzt:

Donnerstag, 7. Mai 2015

16:30 Uhr

Ort:
TU Graz, Hörsaal FSI 1, Inffeldgasse 11, 8010 Graz

Titel:
Baustoffe mit Zukunft
Innovative regionale und nachwachsende Baustoffe am Beispiel der Baumrinde
Über inhaltliche Details des Projekts informiert wie immer Schrödingers Katze unter:

http://www.schroedingerskatze.at/der-rinden-visionaer/

Am 12. Mai um 15 Uhr geht es dann in Wien weiter in Angewandte Innovation Lab zum Thema "Wissensvermittlung motivieren".


Living Container an der Uni Klagenfurt

Liebe Ö1 Hörsaal Community,

der Artikel auf Schrödingers Katze zum Living Container ist ebenfalls online abrufbar:
http://www.schroedingerskatze.at/werwillimcontainerleben/

Weiters gibt es eine Einladung zum Event am 25. März:

EINLADUNG

Das Ö1 Hörsaal Siegerprojekt LIVING CONTAINER von Marcel Mild wird am Mittwoch, 25. März prämiert.
Die Preisübergabe erfolgt um 11:15 am Universitätsvorplatz durch Vizerektor Martin Hitz.
Im Anschluss gibt es einen kleinen Empfang.
Sie sind herzlich zur Teilnahme eingeladen.

An diesem Tag ist auch zum dritten und letzten Mal von 10 bis 18 Uhr OPEN HOUSE im Living Container.
Sie können sich die alternative Wohnidee genau ansehen und Marcel Mild zum Gesamtprojekt befragen.

Wissenschaftsredakteurin Tanja Malle wird unser Gast sein und Informationen für einen Radiobeitrag sammeln.

Wir alle freuen uns über rege Teilnahme!

Mag. Barbara Maier
UNI Services I Kulturagenden
Alpen-Adria-Universität Klagenfurt


Prämierter Living Container zu Gast am Uni-Campus Klagenfurt

Liebe Ö1 Hörsaal Community,

heute hat die Umsetzung der prämierten Projektideen im universitären Umfeld begonnen. Den Anfang macht das Projekt "Living Container" von Marcel Mild: https://www.facebook.com/livingcontainerklagenfurt
Das Wohnprojekt LIVIN[G] CONTAINER Klagenfurt soll in den nächsten Jahren in der Landeshauptstadt realisiert werden, vorausgesetzt das Konzept stimmt und es finden sich genügend MieterInnen. Bis Ende März 2015 bleibt der Prototyp des Containers am Vorplatz der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt zur kritischen Besichtigung und als vielseitiges Forschungsobjekt ausgestellt. Jeden Mittwoch ist Open House; am 25. März – zur Prämierung - wird Radio Ö1 eine Sendebeitrag hier aufnehmen.

Ausgewähltes Siegerprojekt von Radio Ö1 und UNIKO
Initiator des neuartigen Wohnprojekts ist Marcel Mild. Mit seiner Idee hat der Gailtaler bereits große Aufmerksamkeit erreicht und einen ersten Preis in Form eines Preisgeldes und eines Radiobeitrags erhalten. Sein Living Container ist eines von dreizehn Ö1-Hörsaal-Projekten, die von einer Jury der Österreichischen Universitätenkonferenz UNIKO und der Wissenschaftsredaktion des Radiosenders Ö1 als besonders innovativ ausgewählt worden sind. Insgesamt gab es 239 Einreichungen aus ganz Österreich.

Modernes Wohnen
Wohncontainer werden nicht mehr nur auf Baustellen aufgestellt, sondern sind in anderen Städten wie Berlin und Amsterdam schon längst alternative Wohnformen. Was das Kärntner Projekt aber besonders interessant macht, ist die ressourcenschonende Upcyclingkonstruktion. Ausrangierte Schiffsfrachtcontainer bilden die Außenhaut, die Dämmung besteht aus CO2-geschäumten Styropordämmplatten, kombiniert mit einer Zellulose-Einblasdämmung. Die Ausstattung mit Wohn-, Koch- und Schlafbereich plus Sanitäreinrichtung ist auf 1 bis 2 Personen ausgerichtet. Der 12 Meter lange und 25 Quadratmeter große Container kann verschiedene Nutzungen erfahren. Ob als Studentenbude, Seniorenresidenz, Büroraum, Gartenbibliothek oder Ferienhaus am See – die Einsatzmöglichkeiten scheinen grenzenlos.


Ergebnisse des Wettbewerbs

Liebe Ö1 Hörsaal Community,

Nach der Jury-Sitzung am 16. Jänner 2015 und einer erfolgreichen Matching Phase freuen wir uns, die GewinnerInnen bekanntgeben zu können. Welche Idee von welcher Universität ausgewählt wurde, könnt ihr der folgenden Liste entnehmen.
Dazu noch einen Hinweis: Die Universität Salzburg wird drei inhaltlich zusammenpassende Ideen zu einem Projekt zusammenführen (das Preisgeld wird geteilt), die Universität für Musik und Darstellende Kunst Wien und die Akademie der bildenden Künste werden eine Idee in Kooperation umsetzten. Aus diesem Grund gibt es nun statt der ursprünglich geplante zwölf nun sogar 13 Gewinner-Ideen. An dieser Stelle danken wir auch allen kreativen Köpfen, die insgesamt knapp 300 Ideen in den Wettbewerb eingebracht haben (252 in der Communitywertung und 239 in der Jurywertung)! Auch wenn die Universitäten nur 13 davon aufgreifen können, zeigt das, wieviel Potential es auch weiterhin noch für innovative Kooperationen zwischen Universitäten und der Zivilgesellschaft gibt! Daher: Bitte dranbleiben! Auf dieser Seite findet Ihr bald alle Infos, wie es mit der Umsetzung der Projekte weitergeht und auch da sind alle Interessierten eingeladen, sich weiter einzubringen!

LG wünscht das Team uniko, Ö1 und ISN

Universität für Musik und darstellende Kunst Wien in Kooperation mit der Akademie der bildenden Künste Wien:
Interkulturelles Mentoring für Schulen – Susanne Binder

Universität Innsbruck:
Netzwerk-Baukultur-Salzkammergut – Friedrich Idam

Technische Universität Graz :
Dämmen mit Baumrinde - Günther Kain

Alpen-Adria-Universität Klagenfurt:
Livin[G]Container - Marcel Mild

Medizinische Universität Graz:
Seniorenuni: Wenn Lernen kein Alter kennt – Anna Neubacher

Universität Graz:
Bienengespräch:  Bildung in der Imkerei – Lothar Bodingbauer

Medizinische Universität Innsbruck:
Paten für wissenschaftliche Projekte – Julia Kaltenbeck

Technische Universität Wien:
Human powered energy station – Energie(s)parcours – Günter Polanz

Universität für angewandte Kunst Wien:
Wissenschaftsvermittlung motivieren – Heidrun Schulze

Universität Salzburg:
Wissen über Generationen Kulturwissen – Petra Kaltenbeck
Essbare Gemeinden, essbare Firmengärten – Sandra Peham-Nagovnak
Pflanzenwissen, Brauchtum, Familienüberlieferungen – Eunike Grahofer

Universität für Bodenkultur:
Sanierungskonzept für Trinkwasserbrunnen – Thomas Auinger

Die Gewinnerideen sind hier einsehbar: 


Jury Sitzung & Ergebnisverkündung

Liebe Ö1 Hörsaal Community,

nach einer sehr spannenden Jurysitzung am 16.01.2015 wurden die zwölf potentiellen Gewinner eruiert und diese werden in den kommenden zwei Wochen verständigt um die noch offenen Fragen hinsichtlich der Präsentation und Umsetzung abzuklären. Erst nach Abschluss dieser „Matching Phase“ werden die GewinnerInnen bekanntgegeben.

In jedem Fall dürfen wir ALLEN Teilnehmern für Ihre Einreichung sehr herzlich danken und sehen einer spannenden Umsetzungsphase mit großem Interesse entgegen.


Communitywertung beendet!

Mit über 16.000 Bewertungen durch 117 Ö1 Hörsaal Teilnehmer gehen wir in die "Weihnachtspause".
Die TOP 40 der Community (Durchschnittswert über alle drei Bewertungskriterien) könnt ihr HIER einsehen.

Nun ist die Jury am Zug und wird sich ALLE Ideen durchsehen und bewerten. Am 16. Jänner 2015 trifft diese dann Offline zusammen um die besten zwölf Ideen zu küren. Die Ergebnisverkündung wird in den Wochen nach dem 16.01.2015 stattfinden.
Das Projektteam uniko, Ö1 und ISN bedankt sich für die tollen Ideen und die grandiose Teilnahme!


Jetzt alle Idee bewerten!

Bis 15.12.2014, 23:59 Uhr können nun alle registrierten Benutzer die besten 40 Ideen aus über 250 Einreichungen für die Jury (besetzt aus Vertretern der 12 teilnehmenden Universitäten, Uniko, Ö1 und ISN) ausfindig machen. Die Ideen werden nach gesellschaftlicher Relevanz und Nutzen für das Gemeinwohl, Innovations- und Neuheitsgrad sowie der Umsetzbarkeit des Vorhabens bewertet.

HIER BEWERTEN!


Einreichende 30.11.2014 - 23:59

Nur noch wenige Stunden bis zum Einreichende. Jetzt heißt es finalisieren, Feedback einarbeiten und letzte Ideen noch in den Ideenpool geben oder einreichen. Die darauf folgenden 24 Stunden dienen der "Endredaktion" und es gibt noch die letzte Möglichkeit Rücksprache mit den Moderatoren zu halten. Ab 02.12.2014 - 00:01 startet dann die Communitywertung.
Wie das genau funktioniert sehr ihr HIER Wir wünschen viel Erfolg!


Die Ideenplattform ist für deine Browserversion noch nicht geeignet.

Links zu den Browsern die wir derzeit unterstützen: