OE1 Hörsaal Blog

What is The Right Time for Business Model Change?

How would you know when is the right time for a business model change? Implementation of a core idea is not difficult. However, it is a challenge to adopt a value proposition and a new business model. The longer the wait, the vulnerable businesses become. Here are a few parameters that would help you to figure out when a business model change is required for your organization.

Not enough generation of traction from targeted customers

None of your customers would be bothered about the issues that you are trying to resolve. The customers do not care about the gains, pains and other issues you are trying to address. You have critical things to deal with when you are just setting up. Once you get some traction, you realize that it is not enough. You think of coming up with something to offer more. This is the time when you look for a business model change for diversification of the streams of your revenue.

When your value proposition is not resonating with that of your customers

This is when your customers care about your gains, pains and jobs but you are focusing on the wrong features of the product. This also occurs when you are not solving the issues of your customers appropriately. How can you create a feature that can impart value?

Your retention and acquisition strategy is not generating the growth

All your customer issues can be solved with value proposition. A problem persists when you have not found the appropriate medium for solving the issue. Figure out the issue by placing yourself in your customer’s shoes. What would you do when you end up investing more for customer acquisition?

Customers not ready to pay the price

Consider a scenario when your value proposition is being craved by your customers and you just found a critical issue to deal with. What would you do if they find the service or the product unaffordable? Would you lower the price or would generate a new revenue stream? How would you expand your market?

Threat by external forces to your business model

A wrong time would imply death of your business venture. When there a lot of competitors and when there are plenty of products available, you could be in trouble. Have you stepped into the market place early and people have to take time for adopting your value proposition? You need look for opportunities for stepping into promising markets that can promise you nothing but growth. What if the sales are declining in the market that you have just stepped into even though the segment is maturing? There is a need to figure out a reason for the decline in the sales and also to study what would the customers be willing to pay for. Political forces, laws and economic infrastructure when not in proper place can stop your business from succeeding. How can you leverage the opportunities that persist in the present environment? This is when a business model change is required.

 

Business model change


Open4data Wettbewerb

Daten suchen Ideen, Ideen suchen Daten

Unter diesem Motto laden wir Sie herzlich ein, sich an der open4data.at challenge 2016 zu beteiligen und das können Sie gleich auf zwei Arten tun: beim Ideenwettbewerb (Phase 1) und Evaluierungswettbewerb (Phase 2).

Phase 1: Noch bis 29. Februar haben Sie Zeit ihre innovativsten Beiträge zu den Kategorien Ideen, Datensätze und Lösungen auf im Bereich Open Data (mehr Informationen hierzu unter: http://tinyurl.com/vid-odp) einzureichen. Sie werden mit attraktiven Geldpreisen in der Gesamthöhe von € 8.000 prämiert. Zusätzlich gibt es die Möglichkeit drei Sonderpreise zu gewinnen.

Phase 2: Ab 8. März startet mit der Bewertungsphase ein zweiter Wettbewerb mit neuen Gewinnmöglichkeiten. Klicken Sie sich auf der open4data.at Bewertungsplattform durch die eingelangten Beiträge und geben Sie Ihre Meinung zu den Ideen, Datensätzen und Lösungen ab. Den besten Feedback-Gebenden winken Gutscheine im Gesamtwert von € 2.500 (z.B. von Amazon, iTunes, Googleplay).

Mehr Informationen zum Ablauf beiden Phasen der open4data.at challenge 2016 finden Sie unter: www.open4data.at

Dieser Wettbewerb des Bundeskanzleramts (www.open4data.at) wird vom Team der WU Wien wissenschaftlich betreut, das auch den Ö1 Hörsaal evaluiert hat. Sie freuen sich auf Ihre Einreichungen und Ihre Beteiligung in der Bewertungsphase!


„Forschung gut verwerten“

Liebe Ö1 Hörsaal Community!

Am 30. Juni fand die vorläufig letzte Präsentation eines Gewinnerprojektes statt und zwar an der Medizinischen Universität Innsbruck (MUI). Unter der Moderation von Dr. Florian Becke (CAST) sprachen Univ. Prof. Mag. Dr. Wolfgang Freysinger (Universitätsklinik für Hals -, Nasen - und Ohrenheilkunde), Univ.-Prof.in Dr.in Dorothee von Laer (Sektion für Virologie an der MUI), Mag. Thomas Hugl (Geschäftsführer Ergospect) und Univ.-Prof. in Dr.in Cornelia Lass-Flörl (Sektion für Hygiene und medizinische Mikrobiologie an der MUI) über Hindernisse und Problematiken bei der Forschungsverwertung aus eigener Erfahrung. Die in verschiedenen Phasen der Forschungsverwertung befindlichen DiskutantInnen gaben Einblicke in ihre Forschungsarbeiten und wie sie diese verwerteten. Mag. Thomas Hugl konnte als Geschäftsführer von Ergospect, einem medizinischen Start-Up-Unternehmen, Notwendigkeiten von industrieller Seite erörtern. Einig waren sich die DiskutantInnen, dass es vor allem für JungforscherInnen nicht einfach sei Forschung entsprechend zu verwerten. 

So sind niederschwellige Unterstützungsmaßnahmen, wie das von Julia Kaltenbeck eingereichte Siegerprojekt „Science Angels“ für die Medizinische Universität Innsbruck, zu befürworten. Die als Auftaktveranstaltung gedachte Diskussion bot so eine gute Ausgangssituation um Notwendigkeiten zu erkennen und aufzuzeigen, die zu einer nachhaltigen Projektierung des Siegerprojektes führen können. Gemeinsam mit dem Center for  Academic Spin-Offs Tyrol (CAST) wird nun die Medizinische Universität Innsbruck anhand des Siegerprojektes und der Auftaktveranstaltung die Möglichkeiten von niederschwelligen Unterstützungsmaßnahmen für JungforscherInnen erarbeiten. Ziel ist es, jungen ForscherInnen ohne typischen Hindernisse Informationen, Beratung und Hilfe aus erster Hand zu den Themen Innovation, Rechte an geistigem Eigentum und Forschungsverwertung im weiteren Sinne zukommen zu lassen.

WN


Eine bessere Welt ist pflanzbar

Liebe Ö1 Hörsaal Community!

Diesem Motto widmete sich die Präsentationsveranstaltung an der Uni Salzburg am 12. Juni. Über Sandra Pehams Projekt "Einfach Essbar" hat auch Schrödingers Katze wieder ausführlich berichtet. Karin Raab-Örtel von der Uni Salzburg hat dieses Event hervorragend organisiert, und Beate Firlinger von Ö1 hat es journalistisch begleitet. Vielen Dank an alle, die zum Erfolg dieses naturverbundenen Nachmittags beigetragen haben.

WN


Gesundheit entdecken - eine Herausforderung für jedes Lebensalter

Liebe Ö1 Hörsaal Community!

Generationenübergreifendes Lernen zum Thema Gesundheit - das will eine neue Veranstaltungsreihe an der Medizinischen Universität Graz erreichen. Die Pilotvorlesung widmet sich dem Thema "Fokus Gehirn: Hilfe zur Selbsthilfe". Der heute präsentierte Vortrag von Gudrun Reiter von der Grazer Universitätsklinik für Neurologie zum Thema Hirngesundheit ist offen gestaltet und soll, so das Ziel der Veranstalter, in einen Dialog mit dem Publikum münden.

Die Veranstaltungsreihe "Gesundheit entdecken: Gemeinsam aktiv" ist eine Kooperation der Med Uni Graz mit den Geriatrischen Gesundheitszentren der Stadt Graz. Die Veranstaltungsreihe ist eines der Siegerprojekte des "Ö1 Hörsaals", eingereicht von Anna Neubacher.

WN


Open-Innovation-Initiative: Auf in den Ö1-Hörsaal!

Im Rahmen vom Ö1 Hörsaal sind 13 Spitzenprojekte entstanden! Mehr dazu im Innovation.at Newsroom: Open-Innovation-Initiative: Auf in den Ö1-Hörsaal! oder zu Schrödingers Katze


Bienenvölker und ihre Zukunft

Liebe Ö1 Hörsaal-Community!

Die Präsentation des Gewinnerprojekts an der Uni Graz war sehr erfolgreich und hat bereits eine Reihe von spannenden Berichten mit sich gebracht, die ich Euch nicht vorenthalten möchte:

Viel Spass beim Lesen wünscht

WN


Last but not least: Science Angels – Unterstützung bei Forschungsverwertung

Liebe Ö1 Hörsaal Community!

Am Dienstag, 30. Juni 2015 wird die letzte Präsentation eines Projekts über die Bühne gehen. Die Medizinische Universität Innsbruck lädt dazu ein: 

Ort: Spiegelsaal des Tiroler Bildungsinstitutes, Sillgasse 8, Innsbruck

Zeit: 17.00 Uhr

Inhalte: Wie funktioniert Forschungsverwertung? Welche Schwierigkeiten können auftreten, welche Möglichkeiten gibt es, die eigene Forschungsarbeit zu vermitteln? In einer öffentlich zugänglichen, moderierten Gesprächsrunde werden erfahrene ExpertInnen und ForscherInnen JungwissenschaftlerInnen Hindernisse und Möglichkeiten bei der Forschungsverwertung aufzeigen. Ziel ist es, Erfahrungen zu teilen um so mögliche Potentiale auszuloten und gleichzeitig die gesellschaftliche Relevanz von Forschungsarbeiten einer breiteren Öffentlichkeit zu vermitteln. Die Veranstaltung soll Startschuss für ein gemeinsames Projekt sein, das JungwissenschafterInnen bei der Forschungsverwertung unterstützt.

Format: moderierte Gesprächsrunde


Energiesparpotenzial wird erlebbar gemacht!

Liebe Ö1 Hörsaal Community,

ein weiterer Präsentationstermin kündigt sich an, und zwar an der Technischen Universität Wien, in einem hochmodernen Gebäude, das mehr Energie erzeugt als es verbraucht:

Termin: 11. Juni 2015, ab 17.00 Uhr bis 18.45 Uhr

Ort:                  TU Wien, Getreidemarkt 9, 1060 Wien, Plus-Energie-Bürohochhaus, Seminarraum 10B (10. Stock)

Titel:                 human powered energy station - Energie(s)parcours

Inhalte:             Energiesparpotenzial erlebbar machen.

Format:            Diskussionsrunde mit dem Ideengaber Günther Polanz und ExpertInnen der TU Wien. Anschließend Führung durch das weltweit erste Bürohochhaus mit dem Anspruch, mehr Energie ins Stromnetz zu speisen als für Gebäudebetrieb und Nutzung benötigt wird.

Bericht: http://www.schroedingerskatze.at/energiesparen/

W.

Vortragende:    ExpertInnen der TU Wien

Zielgruppe:       Interessierte Öffentlichkeit


Save the date: Radiokolleg im Oktober

Liebe Ö1 Hörsaal Community!

Ich möchte gleich den Sendungshinweis des ORF weiterleiten: Die Veranstaltungen im "Ö1 Hörsaal” werden in der Ö1 Sendung "Radiokolleg" von 12. - 15. Oktober 2015 dokumentiert werden.

Beste Grüße

Wolfgang Nedobity


Die Ideenplattform ist für deine Browserversion noch nicht geeignet.

Links zu den Browsern die wir derzeit unterstützen: